Ein paar persönliche Worte....

In Wien geboren, als Tochter einer Geigerin, war Musik immer schon mein Lebens-Mittelpunkt. Zu den Geigenübungen meiner Mutter, die bis tief in die Nacht geübt hat, bin ich eingeschlafen, hörte jede Probe und jedes Konzert als stiller Gast, und fuhr mit ihr auf Tournee. Die klassische Musik, die Operette, und der Wiener Walzer haben mich sehr geprägt und liebe ich bis heute. Mit 4 Jahren begann ich Geigen-, und Klavier-Unterricht zu nehmen, und mit 10 hatte ich meine erste Bühnenerfahrung in der Wiener Volksoper, als singende und tanzende "Juliska" in der Operette "Gräfin Mariza" - und habe mich natürlich sofort in diese Welt verliebt. 

 

Jedoch in mir arbeitet das Blut meines Vaters, gebürtiger Roma, in Sofia geboren, immer schon sehr stark und unumgänglich. Äusserlich durch keinerlei Einflüsse geprägt, denn ich lernte ihn erst mit 16 Jahren näher kennen, spürte ich innerlich diese Kraft ständig. Sie zog mich zu anderen Kulturen, deren Musik - die ich verstand und in mir fühlen konnte, und weckte in mir einen unbändigen Drang nach Freiheit, Echtheit, Leidenschaftlichkeit und Vielfalt, vor Allem in der Musik. 

 

Ich habe in einer langen Reise durch die Musik und durch das Kennenlernen und Studieren vieler Genres gelernt dass ich mich musikalisch nicht einordnen kann, es entspricht nicht meinem Wesen. Ich liebe die Vielfalt auf dieser Welt und bin eine überzeugte Verfechterin dafür, dass wir Menschen uns auf dieser einen Erde, die unser aller Heimat-Planet ist so lange wir leben, nicht gegenseitig begrenzen und abgrenzen, sondern uns durch das Wissen über unsere Einheit gegenseitig öffnen und diese Erde in all ihrer Vielfalt, in Liebe und Respekt, erfahren dürfen.